Regionale Vertretungen

Das CMC "Sewerskij Donez"
Sewerodonezk, Sowetskij Prospekt 54
Das CMC Cherson
Cherson, Philipp Orlyk Straße 30, Büro 33
Das CMC Mariupol
Mariupol, Prospekt Myru 46
Das CMC Mykolaiw
Mykolaiw, Prospekt Zentraljnyj, 68, 1. Geschoss
Crisis Media Center Mykolaiw

Crisis Media Center Mykolaiw

Das Crisis Media Center (CMC) Mykolaiw ist ein Veranstaltungsort zur regelmäßigen Kommunikation zwischen Lokalbehörden, Medien, Gesellschaftsorganisationen und der Gesellschaft, um wichtige Initiativen zu diskutieren, Antworten auf aktuelle Fragen zu suchen und allgemeine Wege zur Lösung bestehender Probleme von Mykolaiw und dem Gebiet von Mykolaiw zu finden.
Kherson Crisis Media Center

Kherson Crisis Media Center

Das Crisis Media Center (CMC) Cherson ist ein Veranstaltungsort zur regelmäßigen Kommunikation zwischen Lokalbehörden, Medien, Gesellschaftsorganisationen und der Gesellschaft, um wichtige Initiativen zu diskutieren, Antworten auf aktuelle Fragen zu suchen und allgemeine Wege zur Lösung bestehender Probleme von Cherson und dem Gebiet von Cherson zu finden.
Crisis Media Center Mariupol

Crisis Media Center Mariupol

Das Crisis Media Center (CMC) Mariupol ist ein Veranstaltungsort zur regelmäßigen Kommunikation zwischen Lokalbehörden, Medien, Gesellschaftsorganisationen und der Gesellschaft, um wichtige Initiativen zu diskutieren, Antworten auf aktuelle Fragen zu suchen und allgemeine Wege zur Lösung bestehender Probleme von Mariupol und dem Gebiet von Donezk zu finden.

Die „Abteilung für inländische Zielgruppe“ wurde 2014 als Teil des Ukraine Crisis Media Center gegründet und unterstützt seither Medien in der Ukraine, um die Ost- und Südregionen des Landes in den gesamtukrainischen Informationskontext zu integrieren.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit führen die Mitarbeiter der Abteilung Treffen mit Journalisten aus der Region, Vertretern von Gesellschaftsorganisationen und Lokalbehörden, sowie Aktivisten und Freiwilligen, Experten und Meinungsführern durch, um etwas über die Bedürfnisse der Region zu erfahren, Themen für die gemeinsame Arbeit zu definieren, und die Anstrengungen zur Lösung von Aufgaben in der jeweiligen Region im genannten Bereich zu konzentrieren. Unter den bekannten und erfolgreichen Herangehensweise mit Journalisten aus den Regionen der Ukraine sind: Organisation von Pressetouren; gemeinsame Interviews; Besuche, um sich vorzustellen; Fortbildungen und Diskussionen zu gesellschaftsrelevanten Themen.
Ziel der Abteilung ist, objektive Informationen in der Ukraine zu verbreiten, sowie den Bürgern des ganzen Landes Zugang zu solchen Informationen zu gewähren, der russischen Propaganda durch qualitative Informationsangebote entgegenzuwirken und eine unabhängige Plattform in den Regionen als Instrument bereitzustellen, um damit eine einheitliche Informationspolitik umzusetzen. Die Abteilung arbeitet seit Gründung mit Gesellschaftsorganisationen in Sjewjerodonezk, Cherson, Mariupol und Mykolajiw zusammen, wo regionale Medienzentren von Partnerorganisationen gegründet wurden.


Projekte der Abteilung für inländische Zielgruppe:

Weg zur Krim

Die Initiative „Weg zur Krim“ stammt von UCMC und widmet sich der annektierten Halbinsel. Die dafür vorgesehenen regelmäßigen Pressekonferenzen, Expertendiskussionen und Kulturveranstaltungen haben folgendes Ziel:

1. Informationen für die Bevölkerung über Maßnahmen des Staates zur Rückkehr der Krim;

2. Die ukrainische und internationale Gesellschaft auf Vorgänge aufmerksam zu machen, welche Repressalien, Verfolgungen und Menschenrechtsverstöße auf der Krim vor sich gehen und welche Gefahren der annektierten Halbinsel drohen;

3. Ausarbeitung von Konzepten durch staatliche Vertreter, Gesellschaftsorganisationen, Experten und Freiwillige zur Reintegration und Deokkupation der Krim.


Sprecher eines friedlichen Lebens

Diese Initiative des Ukraine Crisis Media Centers läuft seit August 2016 mit Unterstützung des deutschen Außenministeriums und sieht die Durchführung von Pressekonferenzen mit Bewohnern aus den Regionen der Ukraine vor. Die Pressekonferenzen finden mindestens einmal wöchentlich statt (Dienstags und/oder Donnerstags). Das Projekt zielt darauf ab, zu zeigen, dass es neben dem Krieg auch ein ziviles Leben gibt. Dieses Leben hat seine besondere Dimension und lässt unbestreitbar am meisten darauf hoffen, dass das Land wieder vollständig aufgebaut werden kann. Die Skype-Schaltungen aus Ortschaften in den Gebieten von Donezk und Luhansk helfen dabei, den dortigen Bewohnern das Gefühl zu geben, dass man sich in der ganzen Ukraine für sie interessiert und dass man sie nicht im Stich lässt. Außerdem gibt es anderen Gebieten die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation im Osten zu informieren und mit Menschen dort in einen konstruktiven Dialog zu treten.

Stärkung der lokalen Printmedien im Gebiet von Mykolajiw

Das Projekt „Stärkung der lokalen Printmedien im Gebiet von Mykolajiw“ wird in Zusammenarbeit mit dem osteuropäischen Demokratiezentrum im Rahmen eines polnisch-kanadischen Programms zur Unterstützung von Demokratie mit finanzieller Hilfe des Programms für die Entwicklungszusammenarbeit beim polnischen Außenministerium und der kanadischen Regierung umgesetzt. Ziel des Projekts ist, das Potential der lokalen Printmedien im Gebiet von Mykolajiw zu festigen und das Niveau der Informiertheit von Bürgern in der Region über wesentliche Transformationen und Reformen in der Ukraine zu verbessern. Das Projekt sieht die Durchführung von berufsspezifischen Trainings für Journalisten und Redakteure vor, sowie praktische Tagungen zu gesellschaftsrelevanten Themen, Pressetouren, gemeinsame Interviews und die Organisation von Ausbildungsbesuchen in Polen.

Überwindung der Informationsblockade und Entwicklung unabhängiger Medien in der Ostukraine

Das Projekt „Überwindung der Informationsblockade und Entwicklung unabhängiger Medien in der Ostukraine“, das mit Unterstützung des deutschen Außenministeriums umgesetzt wird, zielt darauf ab, die Kommunikation mit der Bevölkerung in den Regionen von Donezk und Luhansk zu verbessern. Im Rahmen dieses Projekts ist die Verteilung eines Flugblatts vorgesehen, das Informationen enthält, die für die Bewohner dieser Region von Interesse sind. Außerdem sollen regelmäßig Pressekonferenzen und andere Veranstaltungen stattfinden, um über die Reformen in der Ukraine aufzuklären, sowie die Versöhnungs- und Einigungsprozesse in der Gesellschaft zu fördern und unabhängige Medien in den Gebieten von Donezk und Luhansk zu unterstützen.

Yulia Tyotkina
Yulia
Tyotkina
Koordinatorin für ProjekteAbteilung der inländischen Zielgruppe